Linux Mint mit XFCE als XP Ersatz

Als im April dieses Jahres endgültig der Support für Windows XP zu Ende ging, war der richtige Moment, den (Schwieger)-Eltern Linux auf ihre alten Windowskisten zu spielen.

Nach einigem Probieren schien mir Linux Mint mit XFCE als die beste Option. Die Software Auswahl gefällt mir besser als bei (X)ubuntu, alle wichtigen Codecs und Flash sind dabei, und dadurch ist die Anzahl der zusätzlich zu installierenden Pakete gering, was eine Neuinstallation mit altem Homeordner einfach macht.
XFCE funktioniert zudem gut als Desktopoberfläche für ältere Rechner und ist vom Bedienkonzept nahe genug an Windows. Lubuntu mit LXDE erschien mir dagegen zu spartanisch.

Ein Paket, das meiner Meinung nach nicht fehlen darf ist:

libreoffice-style-galaxy

bzw. ein anderes LibreOffice Style Paket, das den Vorstellungen entspricht.
Der Grund liegt darin, dass die Standardsymbole schwieriger zu verstehen sind, gerade für Senioren. Die Galaxy Symbole orientieren sich eher an dem, was man von MS-Office oder OpenOffice auf Windows gewöhnt ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s